Jemens Nachrichtenagentur( SABA)
          Suche

Der Premierminister trifft den stellvertretenden Leiter der Mission der (IOM)

Der Premierminister trifft den stellvertretenden Leiter der Mission der (IOM)

[2020-02-12 20:53:40]

SANAA, 12. Feb. 2020 (Saba) - Premierminister Dr. Abdulaziz Saleh bin Habtoor hat heute den stellvertretenden Leiter der Internationalen Organisation für Migration (IOM) in den Jemen, John McCue, getroffen.

In Anwesenheit der stellvertretenden Ministerpräsidenten für Sicherheit und Verteidigung erörterten Generaldirektor Dschalal Al-Ruwaishan, Dienst- und Entwicklungsangelegenheiten, Dr. Hussein Makbouli, und der Staatsminister für Dialog und nationale Versöhnungsangelegenheiten, Ahmed Al-Qanea, die Kooperationsbeziehungen zwischen Jemen und der Organisation in Bezug auf Einwanderungsfragen und ihre Bemühungen in einer Reihe von humanitären Aspekten.

Das Treffen konzentrierte sich auf die Situation von Migranten aus den Ländern des Horns von Afrika und Äthiopien und auf die Wichtigkeit, ihre Bedingungen zu regeln und diejenigen, die sie in ihr Land zurückbringen möchten, außer auf die Möglichkeit, Gefangene mit endgültigen Gerichtsentscheidungen zu schicken, um die verbleibenden Haftzeiten in den Gefängnissen ihres Landes zu beenden.

Auf dem Treffen wurde die verlässliche Rolle der Internationalen Organisation für Migration in dieser Hinsicht durch die Kommunikation mit der äthiopischen Seite erörtert, da die meisten Gefangenen aus Äthiopien stammen, um dieses Problem zu verstehen.

In dem Treffen erwähnte der Premierminister die gegenwärtigen außergewöhnlichen Umstände, in denen sich die Republik Jemen befindet, und die damit verbundenen Herausforderungen und Probleme, in denen es schwierig ist, den Zustrom von Flüchtlingen vom Horn von Afrika in großer Zahl fortzusetzen.

Er wies darauf hin, dass viele Migranten, die den Jemen als Transitpunkt nach Saudi-Arabien und in die übrigen Golfstaaten nehmen, Risiken ausgesetzt sind, während sie versuchen, über die nördlichen Grenzen zu infiltrieren, und den Verlust von Leben für die meisten von ihnen infolge der dortigen militärischen Konfrontationen.

Der stellvertretende Leiter der Mission der Internationalen Organisation für Migration (IOM) bekräftigte seinerseits die Bereitschaft, die Kooperationsbeziehungen zu allen Migranten und ihren Problemen zu stärken und auszubauen.

Er betonte, dass die Mission offen für alle Bemühungen zur Bewältigung der humanitären Situation von Migranten sei, einschließlich des Vorschlags für Gefangene, die freiwillig in ihre Länder zurückkehren möchten.

Makio brachte sein Verständnis für die Herausforderungen zum Ausdruck, die sich aus der gegenwärtigen Situation im Jemen ergeben, und für die Bereitschaft der Organisation, zusammenzuarbeiten und dies zu berücksichtigen.

 

N


  more of (International)