Jemens Nachrichtenagentur (SABA)
Startseite    Der Führer der Revolution   Präsident   Lokal   International   Die US-Saudische Aggression   Berichte   Die Entwicklung und Bǘrgerinitiativen  
فارسي | Español | Français | English | عـربي | RSS Feed
 
  Lokal
Im ersten Kommentar zum Pariser Vorschlag... Hamas: Die Priorität besteht darin, die Aggression zu stoppen und die Belagerung zu beenden
[Dienstag 27 Februar 2024]
General Corporation für Getreideentwicklung und -produktion präsentiert eine Ausstellung selbstgebauter Erntemaschinen
[Dienstag 27 Februar 2024]
Mahnwache und eine Parade der Absolventen des Ausbildungskurses „Al-Aqsa-Flut“ in Amran
[Dienstag 27 Februar 2024]
Musawa startet im Rahmen einer Gemeinschaftsinitiative das Bauprojekt der Straße Qard Al-Barah in Haifan
[Dienstag 27 Februar 2024]
Militärparade für Absolventen der offenen Kurse „Al-Aqsa-Flut“ in Harib Al-Qaramish in Marib
[Dienstag 27 Februar 2024]
 
  Die US-Saudische Aggression
Verletzung von 4 Zivilisten im Bezirk Serwah in Marib als ein von der Aggression übriggebliebener Gegenstand explodierte
[Montag 19 Februar 2024]
Die amerikanisch-britische Aggression startete zwei Luftangriffe auf die Stadt Hodeidah
[Mittwoch 14 Februar 2024]
Die amerikanisch-britische Aggression zielt erneut auf Hodeidah
[Montag 05 Februar 2024]
Die amerikanisch-britische Aggression startet 15 Luftangriffe auf Hodeidah und Saada
[Montag 05 Februar 2024]
Streitkräfte: Die amerikanisch-britische Aggression wird uns nicht davon abhalten, das palästinensische Volk zu unterstützen
[Sonntag 04 Februar 2024]
 
  Gesellschaft
Gratis-Medizincamp für Augenbehandlung im Bezirk Al-Dahee in Hodeidah
[Montag 26 Februar 2024]
Stammesversöhnung endet einen Mordfall im Bezirk Bani Matar in der Provinz Sana'a
[Montag 26 Februar 2024]
Treffen in Sana'a zur Erörterung der Wege zur Bekämpfung des Phänomens Betteln
[Freitag 16 Februar 2024]
Stammesversöhnung endet einen Mordfall zwischen den Familien Al-Shami und Al-Handaj in Al-Jarrahi in Hodeidah
[Samstag 10 Februar 2024]
Provinz Sana'a.. Stammesversöhnung beendet einen Mordfall zwischen der Familie Al-Lais in Bani Hashaish
[Sonntag 28 Januar 2024]
 
  Berichte
Jmenitische Position ist qualitative Verschiebung der Operationen zur Abschreckung amerikanischer und britischer Schiffe und Schlachtschiffe
[Dienstag 27 Februar 2024]
China zeigt mehr Fortschritte weltweit als die der USA in vielen Bereichen, nachdem die USA jahrzehntelang die Vorherrschaft innehatten
[Montag 26 Februar 2024]
Eskalation der Aggression gegen Jemen und Palästina ist einer der wichtigsten Faktoren für das Ende der Ära der amerikanischen Hegemonie
[Montag 26 Februar 2024]
Aggression gegen den Gazastreifen: beispiellose Zerstörung, Massaker, Völkermord und eine Sackgasse
[Montag 26 Februar 2024]
Jemen lässt Amerika seine Paranoia verlieren
[Sonntag 25 Februar 2024]
 
  Tourismus
Die Verwaltung von Dhamar hat gemeinsam mit der Behörde für Archäologie neun archäologische Fundstücke von den Bürgern zurückbekommen
[Samstag 27 Januar 2024]
Gouverneur von Ibb erörtert den Plan des Tourismusbüros
[Dienstag 12 Dezember 2023]
Tourismusministerium nimmt die Arbeit an einem Reiseführerprojekt für religiöse Denkmäler im Zusammenhang mit der Glaubensidentität und ihren Flaggen wieder auf
[Dienstag 12 Dezember 2023]
Tourismusminister leitet Sitzung zur Erörterung der Pläne und Projekte des Ministeriums
[Dienstag 12 Dezember 2023]
Die General Authority of Antiquities erhält 121 archäologische Steinstücke von Hazm Al-Dschouf Security
[Sonntag 03 Dezember 2023]
  Tourismus
Die Verwaltung von Dhamar hat gemeinsam mit der Behörde für Archäologie neun archäologische Fundstücke von den Bürgern zurückbekommen
Die Verwaltung von Dhamar hat gemeinsam mit der Behörde für Archäologie neun archäologische Fundstücke von den Bürgern zurückbekommen
Die Verwaltung von Dhamar hat gemeinsam mit der Behörde für Archäologie neun archäologische Fundstücke von den Bürgern zurückbekommen
[27/Januar/2024]

DHAMAR, 27. Januar 2024 (Saba) – Die Verwaltung von Dhamar hat gemeinsam mit der Zweigstelle der Generalbehörde für Archäologie neun Antiquitäten von Bürgern erhalten, darunter sieben Stücke, die aus dem Museum von Dhamar verloren gingen, nachdem es im Mai 2015 von der Aggressionskoalition bombardiert wurde.

Der Direktor der Zweigstelle der Generalbehörde für Archäologie, Museen und Manuskripte in Dhamar, Shaddad Al-Ali, erklärte, dass die Lieferung der Fundstücke im Rahmen der Initiative zur Erhaltung und Dokumentation archäologischer Objekte erfolgt, die bis in prähistorische Zeiten reichen. Dieses Verhalten spiegelt den Adel und die Authentizität der jemenitischen Zivilisation wider.

Er betonte, wie wichtig es sei, das Bewusstsein der Gemeinschaft für die Bedeutung der Erhaltung historischer Stätten zu schärfen und die im Besitz der Bürger befindlichen Antiquitäten der Behörde als der für den Schutz und die Erhaltung von Antiquitäten zuständigen Behörde zu übergeben. Er wies darauf hin, dass die erhaltenen Stücke zu den Stücken gehören, die dem Regionalmuseum für Antiquitäten in Dhamar gehörten, bevor es von den Flugzeugen der Aggression bombardiert wurde.

Al-Alee lobte die Initiative der Bürger Abbas Ali Taher und Muhammad Abu Talib, die Fundstücke zu übergeben, um sie zu bewahren. Er würdigte das Interesse der Führung der Provinz, die Bemühungen zur Erhaltung der Antiquitäten zum Erfolg zu führen und diese Stücke zu übergeben.

Er wies auf die wichtige Zusammenarbeit mit den Bürgern hin, um alle archäologischen Stücke zurückzubringen, um sie zu dokumentieren und in Museen auszustellen.

Die Mitglieder des Wissenschaftlichen Ausschusses bestehent aus dem Assistenzprofessor für jemenitische Ärchologie an der Universität Dhamar, Dr. Prof.Fadl Al-Omeisi, dem Assistenzprofessor für jemenitische Inschriften, r. Muhammad Al-Shar'i, und dem Leiter der Abteilung für Antiquitäten und Museen an der Dhamar-Universität, Dr. Salah Al-Kumani. Sie gaben an, dass unter den zurückgebrachten Stücken sieben wichtige Objekte sind: ein Tisch für rituelle Opferung, eine Inschrift auf einem Polster, ein Grabstein, zwei architektonische Ornamente mit geometrischen Verzierungen, ein beschrifteten Alabaster.

Sie erklärten, dass der Bürger Muhammad Abu Talib zwei Stücke zurückgebracht habe, ein steinernes Weihrauchgefäß und ein Sockel, dessen Fassade mit Halbmond und einer Scheibe dekuriert ist.

Die Mitglieder des Komitees gaben an, dass die Ergebnisse der Untersuchung darauf hindeuten, dass die gelieferten Stücke aus der historischen Metropole Kamna stammen, eine der historischen Städte des Königreichs Main in Al-Dschauf. Es wird erwartet, dass sie zu einem Teil eines Tempels gehören. Die vorläufigen Schätzungen weisen darauf hin, dass die Stücke etwa aus dem siebten bis achten Jahrhundert v. Chr. stammen.

R



resource : Saba

Whatsapp
Telegram
Print

  more of (Tourismus)
Letztes Update : Mittwoch 28 Februar 2024 08:30:51 +0300