Jemens Nachrichtenagentur (SABA)
Startseite    Der Führer der Revolution   Präsident   Lokal   International   Die US-Saudische Aggression   Berichte   Die Entwicklung und Bǘrgerinitiativen  
فارسي | Español | Français | English | عـربي | RSS Feed
 
    Lokal
Einführung des einheitlichen Buchhaltungssystems im Büro für Landtransport in Hadscha.
[Montag 20 Mai 2024]
Marsch der Schüler von Sommerkursen im Bezirk Zabid, Hodeidah
[Montag 20 Mai 2024]
Abhalten des zweiten Forums für interne Prüfer in jemenitischen Banken und Finanzinstituten.
[Montag 20 Mai 2024]
Stellvertretender Gouverneur von Hodeidah besichtigt die Sommerkurse im Bezirk Bajil
[Montag 20 Mai 2024]
Symposium über die Rolle von Jugendlichen und Sportlern im Konflikt mit dem israelischen Feind
[Montag 20 Mai 2024]
 
    Die US-Saudische Aggression
Luftverteidigung schießt ein amerikanisches Flugzeug im Luftraum von Marib ab
[Freitag 17 Mai 2024]
Amerikanisch-britische Aggressionsflugzeuge starten einen Luftangriff auf Ras Issa in Hodeidah
[Dienstag 30 April 2024]
Amerikanisch-britische Aggressionsflugzeuge starten einen Luftangriff auf Ras Issa in Hodeidah
[Dienstag 30 April 2024]
Saada.. Saudische feindliche Streitkräfte zielen auf das Haus eines Bürgers im Bezirk Baqim
[Samstag 27 April 2024]
Martyrium von 3 Frauen und 2 Mädchen bei einem Drohnenangriff der Söldner der Aggression in Taiz
[Samstag 27 April 2024]
 
    Gesellschaft
Eröffnung des kostenlosen medizinischen Camps für Kataraktchirurgie im Shaoub Medical Complex
[Sonntag 19 Mai 2024]
Stammesversöhnung beendet einen Mordfall zwischen der Familie Naji und der Familie Al-Qadat aus Bani Hashish in Sana'a
[Samstag 18 Mai 2024]
Muhammad Ali Al-Houthi inspiziert die Aktivitäten der Sommerkurse in Saada
[Dienstag 14 Mai 2024]
Stammesversöhnung in Ibb beendet einen Mordfall zwischen den Familien Al-Joma'i und Al-Hubaishi
[Donnerstag 09 Mai 2024]
Im Auftrag von Präsident Al-Mashat besucht Al-Qaisi die Verletzten des unglücklichen Unfalls in Harf Sufyan
[Sonntag 05 Mai 2024]
 
    Berichte
Iran verliert einen Führer, der stets die Anliegen seines Volkes und die Belange der Nation und der Region vertrat
[Montag 20 Mai 2024]
Der Islamische Widerstand im Libanon erhöht das Tempo seiner Militäreinsätze gegen den zionistischen Feind
[Sonntag 19 Mai 2024]
Die gesegnete Schlacht der „Al-Aqsa-Flut“... Der zionistische Feind wird nie müde von Niederlagen
[Freitag 17 Mai 2024]
Am Jahrestag der Nakba beschwört der palästinensische Widerstand erneut die seit Jahrzehnten fehlende palästinensische Frage
[Freitag 17 Mai 2024]
Die „Königin der Früchte“ gewinnt beim ersten Mango-Festival ihre Pracht und ihr Vertrauen in ihre Qualität zurück
[Donnerstag 16 Mai 2024]
 
    Tourismus
Überprüfung der Bedürfnisse von Touristenzielen im Bezirk Al-Haymah Al-Dakhiliyah im Gouvernement Sana’a
[Donnerstag 16 Mai 2024]
Eröffnung des Nationalmuseums und des Volkserbemuseums in Sana'a
[Sonntag 28 April 2024]
Diskussion der Leistung des Tourismusbüros in der Provinz Ibb
[Mittwoch 24 April 2024]
Antikenbehörde veröffentlicht eine Liste mit 50 Antiquitäten, die ins Ausland geschmuggelt und auf internationalen Auktionen zum Verkauf angeboten wurden
[Montag 18 März 2024]
Die Verwaltung von Dhamar hat gemeinsam mit der Behörde für Archäologie neun archäologische Fundstücke von den Bürgern zurückbekommen
[Samstag 27 Januar 2024]
  Berichte
Jemen und die afrikanischen Flüchtlinge... unermüdlicher Einsatz und große Herausforderungen
Jemen und die afrikanischen Flüchtlinge... unermüdlicher Einsatz und große Herausforderungen
Jemen und die afrikanischen Flüchtlinge... unermüdlicher Einsatz und große Herausforderungen
[26/Mai/2023]

SANA'A, 26. Mai 2023 (Saba) -Seit vielen Jahren ist der Jemen ein wichtiges Ziel für afrikanische Flüchtlinge, die vor der Geißel der Kriege fliehen und auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen sind, sowie für Migranten aus wirtschaftlichen Gründen.

Trotz der Verschlechterung der Bedingungen im Jemen während der Jahre der Aggression ist die Realität vor Ort, Zusammen mit der Sprache der Zahlen deutet dies darauf hin, dass der Zugang zum Jemen immer noch ein beliebtes Ziel für Asyl- oder Einwanderungssuchende vom Horn von Afrika ist.

Diese außergewöhnliche Realität, in der sich der Jemen in einem Zustand des Krieges und des Leids befindet und gleichzeitig ein Zufluchtsort für Tausende von Flüchtlingen ist, muss laut vielen Berichten des UN-Hochkommissariats alle Länder und „internationalen und regionalen“ Organisationen stoppen Kommissar für Flüchtlinge, „durch Hunderttausende Flüchtlinge und Einwanderer vom Horn von Afrika in den Jemen in mehr als drei Jahrzehnten.

Bemerkenswert ist in den UN-Berichten, dass die Asylroute zwischen Jemen und dem Horn von Afrika „Golf von Aden – Arabisches Meer – Rotes Meer“ als eine der überfülltesten Seemigrationsrouten der Welt gilt, insbesondere nachdem sie in den Vorjahren übertroffen wurde Die „verfügbaren“ Daten zeigten beispielsweise, dass im Jahr 2019 mehr als 138.000 Menschen vom Horn von Afrika über das Mittelmeer nach Jemen überquerten Europa etwa 110.000 Menschen

Es muss laut gesagt werden, dass der Jemen seit vielen Jahren ein bevorzugtes Ziel für afrikanische Flüchtlinge ist, insbesondere aus dem Horn von Afrika „Somalia – Äthiopien – Eritrea“. Diese Realität spiegelt sich trotz ihrer Klarheit nicht in den Berichten von wider spezialisierte internationale Organisationen, auch wenn Zahlen existieren In einigen Berichten bleiben sie jedoch nur Zahlen ohne wirkliche Unterstützung oder Maßnahmen seitens der betroffenen Parteien vom Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen und der Internationalen Organisation für Migration.

Und Beobachtungen vor Ort zeigen, dass die von internationalen Organisationen veröffentlichten Zahlen zur Zahl der Flüchtlinge im Jemen, die auf 387.000 Einwanderer geschätzt werden, nur einen kleinen Teil der tatsächlichen Zahl „illegaler“ Einwanderer oder Flüchtlinge darstellen. Insbesondere angesichts der Verschärfung der wirtschaftlichen Belastungen, der Zunahme von Sicherheitsrisiken und der wachsenden sozialen Herausforderungen innerhalb der jemenitischen Gesellschaft.

Die drohenden Risiken aufgrund der steigenden Zahl von Flüchtlingen und Einwanderern haben jedoch keinen Einfluss auf die Überzeugung der Jemeniten, dass es Rechte gibt, die die islamische Religion auferlegt, und auf die lobenswerten Bräuche und Traditionen, die erfüllt werden müssen, sowie auf viele Zeugnisse aus der Vergangenheit Jahrzehnte bestätigen, dass Jemen – Regierung und Bevölkerung – Vorreiter im humanen Umgang mit Ankömmlingen aus dem Ausland war. Menschen, die Sicherheit, Stabilität und Beschäftigungsmöglichkeiten suchen.

Das offizielle und populäre Vorgehen basierte immer „und noch immer“ auf der Tatsache, dass der Flüchtling nicht aus freien Stücken kam, sondern dass ihn Notsituationen zwangen, sein Herkunftsland zu verlassen und sein Leben zu riskieren, indem er sich in das Land stürzte Eintauchen in die Anstalt mit all ihren tödlichen Gefahren.

Die Jemeniten sind sich dessen bewusst, dass eine gute Behandlung auf der Tatsache beruht, dass der Neuankömmling nichts anderes als ein Gast ist, der in solchen Fällen alle vom Islam und den Bräuchen auferlegten Rechte hat, und die humane Behandlung durch die Jemeniten steht im Einklang damit Was im islamischen Recht der Rechte enthalten ist, bei denen es sich um Rechtskosten für alle Muslime handelt, und in der Einführung zu diesen Rechten: das Recht, in muslimische Länder einzureisen, sich dort so lange wie nötig aufzuhalten, die eigene Religion zu bewahren, zu lernen und sich fortzubewegen , um sich selbst zu schützen, um seinen Geist zu bewahren, um seine Ehre zu bewahren, das Recht auf angemessenen Wohnraum, das Recht, mit Menschen durch Kauf und Verkauf und Besitz umzugehen, und das Recht, ihn nicht in den Zustand der Verfolgung zurückzuführen.

Im Hinblick auf den Beitritt Jemens und der arabischen Länder zur Flüchtlingskonvention und dem ihr beigefügten Protokoll muss daran erinnert werden, dass der Beitritt nur auf 9 arabische Länder von 22 arabischen Ländern beschränkt war und Jemen das einzige Land war, das der Flüchtlingskonvention beitrat Arabische Länder Asiens nach der Unterzeichnung des Beitritts im Jahr 1980.

Nach den verfügbaren Daten spezialisierter internationaler Organisationen, insbesondere der Internationalen Organisation für Migration, wird die Zahl der Einwanderer in den ersten fünf Monaten des vergangenen Jahres 2022 auf mehr als 27.000 Einwanderer geschätzt, eine Zahl, die die Gesamtzahl der Einwanderer im Jahr 2021 übersteigt , und diese Zahl stellt „nach Angaben der Organisation für Migration“ einen Rückgang dar. In Bezug auf die Situation in den Vorjahren, in denen die Zahl der Einwanderer im Jahr 2019 auf 138.000 und im Jahr 2020 auf etwa 27.000 geschätzt wurde, deuten diese Berichte darauf hin, dass äthiopische Einwanderer an der Spitze stehen Die Quote liegt bei über 90 %, der Rest besitzt die somalische Staatsangehörigkeit.

In diesem Zusammenhang wissen wir, dass viele der Migranten nach ihrer Ankunft im Jemen versuchen, zwischen den jemenitischen Gouvernoraten zu wechseln, um die Nordgrenze zu erreichen, mit dem Ziel, in das Königreich Saudi-Arabien einzureisen, in dem Glauben, dort gut behandelt zu werden Die Proteste des jemenitischen Volkes gegenüber den Migranten und Flüchtlingen werden sich bei der Einreise in das Land Saudi-Arabien wiederholen, aber die Realität sagt etwas anderes: Besonders als sie sich der Grenze zwischen den beiden Ländern nähern, werden sie von den Schüssen der Saudis überrascht Grenztruppen.

Nach UN-Angaben gab es Berichte der Partner der Internationalen Organisation für Migration und der örtlichen Bevölkerung, „dass mehr als tausend Migranten, darunter Frauen und Kinder, durch Angriffe und gezielte Angriffe an den Grenzen verletzt oder getötet wurden.“ ,“ außerdem „werden jeden Monat Hunderte von Schusswunden behandelt.“ Feuerwerk in einem von der Internationalen Organisation für Migration unterstützten Krankenhaus in der Nähe der Grenzstadt Saada.

Fazit: Die Sprache der Zahlen zeigt, dass die Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage während der Jahre der Aggression keinen Einfluss darauf hatte, dass die Republik Jemen immer noch ein wichtiges Ziel für afrikanische Flüchtlinge und Einwanderer ist, was einerseits die Belastungen verschärft und vervielfacht die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft.

Forschungs- und Informationszentrum: Von Khaled Al-Hada

N


resource : Saba

Whatsapp
Telegram
Print

  more of (Berichte)
Letztes Update : Montag 20 Mai 2024 23:59:38 +0300