Jemens Nachrichtenagentur( SABA)
          Suche

Bewohner von Hodeidah leben an einem Sumpfsee, in dem Millionen von Mückenlarven bebrütet werden

Bewohner von Hodeidah leben an einem Sumpfsee, in dem Millionen von Mückenlarven bebrütet werden

[2020-01-23 16:00:11]

HODEIDAH 23. Jan. 2020 (Saba) - Bericht / Mahdi Al-Bahri- Die offenen Sümpfe im Al-Hodeidah-Gouvernorat bilden einen Brennpunkt für die Inkubation und Fortpflanzung von Mücken. Dadurch liegt das Gouvernorat auf einem Sumpfsee, der Millionen von Mückenlarven trägt, die Dengue-Fieber, Malaria und Sellerie verursachen.

Angesichts der anhaltenden Aggression, der Blockade und der Ausbreitung von Krankheiten und Epidemien, insbesondere Dengue-Fieber und Malaria, die trotz der Bemühungen des Ministeriums für Volksgesundheit, Bevölkerung und der örtlichen Behörden in der Provinz, die Ausbreitung zu begrenzen, das Leben vieler Menschen forderten, nimmt das Leiden der Bevölkerung von Tag zu.

In den Distrikten Al-Hodeidah, "der Strömung, den Flügeln und dem Hafen" gibt es viele Sümpfe, die die Epidemie auslösen und sehr schnell zu ihrer Ausbreitung beitragen, wie dies bei den Distrikten Zabid, Bayt al-Faqih, Mansuriyah und anderen Gouvernoraten der Fall ist.

Die vor Ort tätigen epidemiologischen Überwachungsteams und das Malariakontrollprogramm haben bestätigt, dass diese Sümpfe die Hauptursache für die Zucht von Mückenlarven sind, die Dengue-Fieber, Sellerie und Malaria verursachen.

In diesem Zusammenhang hat das Gesundheitsministerium auf der Grundlage der Anweisungen des Präsidenten des Obersten Politischen Rates alle Sektoren mobilisiert, um Epidemien und Krankheiten zu beseitigen, die die Bürger der Provinz Hodeidah getötet haben, und den Gesundheitssektor im Gouvernorat voranzutreiben.

Seit dem Auftreten dieser Pandemie hat die Führung des Ministeriums für Volksgesundheit und Bevölkerung zusammen mit der Führung des Gouvernements von Hodeidah Anstrengungen und Fähigkeiten mobilisiert, um die verschiedenen Direktionen vor Ort zu informieren, um die materiellen und menschlichen Bedürfnisse, die zur Bekämpfung dieser Krankheiten erforderlich sind, auf eine Weise genau zu beobachten, die Ausbreitung zu begrenzen, Medikamente für die Verletzten bereitzustellen und die Methoden der Epemie bekannt zu machen, um Sümpfe zu füllen Prävention.

Laut dem Bericht des Gesundheitsamtes in Hodeidah haben sich Dengue-Fieber und Malaria in jüngster Zeit und in noch nie dagewesener Weise verbreitet, über die Möglichkeiten des Amtes hinaus, mit ihnen umzugehen.

Und dass mehr als 400 Gesundheitseinrichtungen aufgrund einer zunehmenden Zahl von Menschen, die an Dengue- und Malaria leiden, einem hohen Druck ausgesetzt sind, der gemeinsame Anstrengungen zur Überwindung von Schwierigkeiten erfordert.

In diesem Zusammenhang sagte der Minister für Volksgesundheit und Bevölkerung, Dr. Taha Al-Mutawakkil, dass die Zahl der Fälle von Dengue-Fieber und Malaria im Gouvernement Hodeidah täglich mehr als viertausend Fälle erreicht.

Er betonte, dass die Epidemie nur dadurch beseitigt werden könne, dass die Ursachen für Mücken und Sümpfe beseitigt würden.

Er wies darauf hin, dass es eine der Prioritäten des Ministeriums im Gouvernement Al Hudaydah ist, Krankheiten zu bekämpfen, den Gesundheitszustand zu verbessern und die Dienstleistungen für die Bürger zu verbessern, darunter das Auffüllen von Sümpfen und das Besprühen mit Spray gegen Mückenlarven.

Er erklärte, dass die verschiedenen Sektoren und Programme des Ministeriums mobilisiert worden seien, um Krankheiten und Epidemien durch Feldabstieg in die Provinz zu bekämpfen und von der Realität des Feldes aus zu arbeiten, um die Ausbreitung von Epidemien und Krankheiten zu kontrollieren und zu begrenzen.

Der Gesundheitsminister betonte die Bedeutung der Förderung des Bewusstseins und der Beteiligung der Bevölkerung bei der Bekämpfung von Epidemien, insbesondere Dengue-Fieber, Malaria, Sellerie und West-Nil, in den Distrikten Al-Hali, Al-Haouk, Al-Minaa, Bayt al-Faqih, Zabid und Al-Mansuriya.

Im Hodeidah Governorate wurden Sprühkampagnen durchgeführt, Sümpfe aufgefüllt und medizinische Teams aus Gesundheitszentren in verschiedenen Direktionen abgesetzt. Außerdem wurden eine Reihe von Sensibilisierungsprogrammen durchgeführt, die sich an die Bürger in ihren Häusern richteten. Außerdem wurde eine Kampagne durchgeführt, um Brutplätze für Mücken zu füllen, die Dengue-Fieber und Sellerie in den derzeitigen Direktionen, Al-Hali,Al-Haouk und Al-Minaa, übertragen.

Die Kampagne, an der die Umsetzung beteiligt war, richtete sich an Gesundheitsämter, den Hygienefonds, das Malariakontrollprogramm, Stiftungen, Arbeiten, Landwirtschaft, Wasser und sanitäre Anlagen, Bildung, Umweltschutz, Jugend und Sport, Medien, Sicherheit, die lokale Behörde, die Hodeidah University und das Studentenforum der Universität Nachbarschaften und Märkte in den drei Direktionen.

Die Kampagne wurde von Gemeindeaktivitäten begleitet, um Brutherde in Töpfen, Sümpfen und stehenden Wasserbecken zu beseitigen, angesammelte Abfälle und Sprinkler zu entfernen, bettbefallene Moskitonetze an Bürger in Risikogebieten zu verteilen, beschädigte Wasservorratsbehälter in Häusern durch neue, dicht verschlossene zu ersetzen, Wasserleitungen zu reparieren und zu warten und zusätzlich Bauschutt zu erhöhen Sensibilisierung durch Medien und Mobilfunk in Stadtteilen, Stadtteilen und Märkten.

In diesem Zusammenhang bekräftigte der Geschäftsträger des Gouverneurs von Hodeidah, Muhammad Ayyash Qohim, seine Entschlossenheit, die Kampagnen zur Beseitigung von Krankheiten und Epidemien umzusetzen.

Er betonte die Bedeutung der Rolle der verschiedenen betroffenen Ämter und Medien bei der Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins für die Risiken von Krankheiten und Epidemien durch Wissenschaftler, Prediger, Moscheenführer, Medien und soziale Medien.

Er wies auf die Bemühungen der örtlichen Behörde und des Gesundheitsministeriums hin, die Ursachen für die Ausbreitung von Epidemien und Krankheiten, von denen das Gouvernorat betroffen ist, zu beseitigen, die durch die Ausbreitung der Aggression und der Belagerung noch verstärkt wurden.

Das Leid der Bürger im Hodeidah Governorate wurde durch die gezielte Bekämpfung von Aggressionstruppen und Söldnern für die Infrastruktur, insbesondere Krankenhäuser, Gesundheitszentren, Wasserquellen und Kanalisationsnetze, die Epidemien und Krankheiten verursacht haben, noch verstärkt.

Während der Aufseher der Provinz, Ahmed Al-Bishiri, bestätigte, dass der Ausbruch von Krankheiten und Epidemien in Hodeidah als eines der Probleme und Katastrophen angesehen wird, die durch die Aggression verursacht wurden, trug dies zur Vervielfachung des Leidens der Bürger bei, als Folge der Blockade und der Inhaftierung von Nahrungsmitteln und Ölkonvois und der Verhinderung des Eindringens von Drogen und Antigenen dieser Krankenhäuser.

Die Sümpfe sind eine Zeitbombe, in deren Nähe die Bürger leben, und sie wissen nicht, dass in den Sümpfen Millionen von Larven leben, die Epidemien und Krankheiten auslösen.

Übersetzt von Nashwa Al-Razehi


  more of (Berichte)