Jemens Nachrichtenagentur (SABA)
Startseite    Der Führer der Revolution   Präsident   Lokal   International   Die US-Saudische Aggression   Berichte   Die Entwicklung und Bǘrgerinitiativen  
فارسي | Español | Français | English | عـربي | RSS Feed
 
    Lokal
Diskussion der Berichte der Finanzierungseinheit für landwirtschaftliche Projekte und Initiativen in Dhamar
[Sonntag 21 April 2024]
Diskussion der Mechanismem zur Anmeldung der Kindern von Märtyrern und Vermissten bei den Sommerkursen
[Sonntag 21 April 2024]
Stromausfälle in Al Mahwit und Bajil aufgrund schlechter Wetterbedingungen5dd dz
[Sonntag 21 April 2024]
Ausschuss für Notfälle bespricht die Bewältigung von Flutkatastrophen
[Sonntag 21 April 2024]
Einführung von Sommerkurse in Saada
[Sonntag 21 April 2024]
 
    Die US-Saudische Aggression
Martyrium eines Kindes durch Explosion einer von Aggression übriggebliebenen Bombe im Bezirk Sarwah von Marib
[Samstag 20 April 2024]
Treffen im Elektrizitätsministerium zur Erörterung der Schritte zum Ausfüllen des Investitionsdokuments mit dem „Bot“-System
[Dienstag 16 April 2024]
Martyrium eines Zivilstes in Munabbih von Saada durch saudischen Artilleriebeschuss
[Dienstag 16 April 2024]
Verletzung eines Zivilstes bei einem Luftangriff der amerikanisch-britischen Aggression in Hodeidah
[Montag 08 April 2024]
Verletzung von 5 Zivilsten bei Drohnenangriff der Aggression in Maqbana, Taiz
[Donnerstag 28 März 2024]
 
    Gesellschaft
Verteilung von Eid-Kleidung für 2.000 arme Menschen in den nördlichen Bezirken von Hodeidah
[Dienstag 02 April 2024]
Verteilung von Eid-Kleidung für 550 Waisenkinder in Hodeidah
[Dienstag 02 April 2024]
Schulungsworkshops in Hauptstadt für Direktoren und Beamte der Sommerschule
[Freitag 29 März 2024]
Stammesversöhnung legt eine fahrlässige Tötungsstreitigkeit zwischen der Familie Al-Muthanna in Juban, Al-Dhalee bei
[Montag 18 März 2024]
Einweihung des Ramadan-Lebensmittelkorbprojekts für die Familien von Märtyrern und Vermissten in Al Dhalea
[Freitag 15 März 2024]
 
    Berichte
Westliche Medien: Unabhängigkeit, Neutralität und Berufsethik sind „Slogans, die bei der ersten Prüfung scheitern“
[Sonntag 21 April 2024]
Indem Amerika die Mitgliedschaft Palästinas in den Vereinten Nationen beendet, beweist es, dass es der größte Feind des Weltfriedens ist
[Sonntag 21 April 2024]
Sommerkurse in der Hauptstadt... Frühe Vorbereitungen für den Aufbau einer Generation, die mit dem Koran bewaffnet ist
[Samstag 20 April 2024]
„Al-Aqsa-Flut“-Schlacht machte Jemen zu einer schwierigen Figur in seinem regionalen und internationalen Umfeld
[Donnerstag 18 April 2024]
Am palästinensischen Gefangenentag ... foltert und misshandelt der Feind weiterhin Gefangene, und die Zahl der Opfer verdoppelt sich
[Mittwoch 17 April 2024]
 
    Tourismus
Antikenbehörde veröffentlicht eine Liste mit 50 Antiquitäten, die ins Ausland geschmuggelt und auf internationalen Auktionen zum Verkauf angeboten wurden
[Montag 18 März 2024]
Die Verwaltung von Dhamar hat gemeinsam mit der Behörde für Archäologie neun archäologische Fundstücke von den Bürgern zurückbekommen
[Samstag 27 Januar 2024]
Gouverneur von Ibb erörtert den Plan des Tourismusbüros
[Dienstag 12 Dezember 2023]
Tourismusministerium nimmt die Arbeit an einem Reiseführerprojekt für religiöse Denkmäler im Zusammenhang mit der Glaubensidentität und ihren Flaggen wieder auf
[Dienstag 12 Dezember 2023]
Tourismusminister leitet Sitzung zur Erörterung der Pläne und Projekte des Ministeriums
[Dienstag 12 Dezember 2023]
  Lokal
Menschenrechtsbüro in Taiz begrüßt die Initiative zur Öffnung von Straßen und fordert die Gegenpartei auf, sich damit zu befassen
Menschenrechtsbüro in Taiz begrüßt die Initiative zur Öffnung von Straßen und fordert die Gegenpartei auf, sich damit zu befassen
Menschenrechtsbüro in Taiz begrüßt die Initiative zur Öffnung von Straßen und fordert die Gegenpartei auf, sich damit zu befassen
[29/Februar/2024]

TAIZ, 29. Februar 2024 (Saba)- Das Menschenrechtsbüro im Gouvernement Taiz bestätigte, dass eine der Prioritäten bei der Schaffung der Grundlagen des Friedens darin besteht, den Bürgern humanitäre Wege als Alternative zu den langen und gefährlichen Wegen nach und nach zu bieten aus der Stadt Taiz, die zum Verlust von Menschenleben geführt haben.

Das Menschenrechtsbüro wies in einer Erklärung, von der eine Kopie bei der jemenitischen Nachrichtenagentur (Saba) eingegangen ist, darauf hin, dass die Initiative des amtierenden Gouverneurs des Gouvernements Ahmed Al-Musawi eine Bestätigung der Initiative des Obersten sei Der politische Rat soll die 60.-50.-Stadt-Lichtstraße bis zur Stadt Taiz eröffnen und sie vor Ort umsetzen. Die Realität einer Partei muss von der anderen Partei erfasst werden.

Die Eröffnung von Straßen galt für beide Seiten als Brücke, um Vertrauen aufzubauen und eine wichtige Grundlage für den Frieden zu schaffen. Die Eröffnung von Straßen ist eine praktische Anwendung der humanitären Regeln und Prinzipien, die in göttlichen Gesetzen, internationalen Abkommen und dem humanitären Völkerrecht festgelegt sind, um das Leiden von zu lindern Bürger.

Der Erklärung zufolge führte das Menschenrechtsbüro umfangreiche Untersuchungen und Untersuchungen zur Bedeutung des Weges durch, den der Oberste Politische Rat einseitig durch die Führung der Vierten Militärregion und die lokalen Behörden im Gouvernement Sechziger-Fünfziger Jahre eröffnen wollte - Stadt der Lichter.

Die Ergebnisse der Untersuchung zeigten, dass die Straße im Rahmen der Initiative die Entfernung von und nach Taiz, die der Bürger neun Jahre lang auf sich genommen hatte, auf etwa vierzig Minuten reduzierte, statt auf sieben Stunden.

Darin wurde darauf hingewiesen, dass die von der Initiative betroffene Straße unbewohnt und ohne ziviles Leben sei, da sie nicht durch von Wohnhäusern und Anwohnern bewohnte Viertel führe und somit die Überwachung und Kontrolle etwaiger Verstöße einer der Parteien erleichtere. Sollte dies geschehen, werden sich Vorfälle von Verstößen gegen Zivilisten und Zwangsvertreibungen nicht wiederholen, wie es zuvor am Grenzübergang Al-Dahhi und am Grenzübergang Al-Dahi geschehen ist.

Die Ergebnisse der Untersuchung ergaben, dass diese Straße für beide Seiten militärisch und sicherheitstechnisch von Bedeutung ist und daher keine Befürchtungen hervorruft, und dass die Überwachungsbehörden alle Entwicklungen, Verstöße oder militärischen Bewegungen überwachen können, die das Leben der auf dieser Straße reisenden Zivilisten gefährden könnten humanitärer Weg.

Sie wies darauf hin, dass diese Straße ein sicherer humanitärer Korridor sei und dass ihre Lage und geografische Umgebung die Sicherheit der Zivilbevölkerung garantiere, unabhängig davon, ob sie in der Stadt oder den umliegenden Bezirken leben, insbesondere seit öffentlichen Gesundheitseinrichtungen, Universitäten, technischen und wissenschaftlichen Hochschulen und anderen Die Serviceeinrichtungen befinden sich alle im Herzen der Stadt, was großes Leid für die Bürger verursacht und materielle Verluste und Menschenleben mit sich bringt. .

Das Menschenrechtsbüro im Gouvernement begrüßte die Eröffnung der Hauptstraße Haifan Tur Al-Baha durch die Führung der Vierten Militärregion und der örtlichen Behörde als Alternative zu den holprigen Straßen, die die Bürger erschöpften und ihnen große menschliche und menschliche Belastungen bereiteten materielle Verluste.

In der Erklärung wurde die Notwendigkeit hervorgehoben, hart daran zu arbeiten, die wichtigste Straße im Gouvernement, die Sixty-Fifty-Straße, die Stadt des Lichts, bis hin zur Stadt Taiz zu öffnen, um das endlose Leid der gezwungenen Bürger zu lindern alternative Wege einzuschlagen, die ihnen viel Mühe, Zeit, Geld und Leben gekostet haben.

In der Erklärung wurde eine positive Behandlung dieser Straße gefordert, nicht nur als humanitärer Korridor, sondern auch als Weg und Brücke zur Vertrauensbildung, um einen teilweisen und vollständigen Frieden im Gouvernement Taiz im Besonderen und im Land im Allgemeinen herzustellen.

Er forderte außerdem die Vereinten Nationen auf, über ihren Sondergesandten für den Jemen, Hans Grundberg, Druck auf die andere Partei auszuüben, damit diese positiv auf die Initiative der örtlichen Behörden reagiert und damit umgeht, und forderte die Parteien auf, sich an die Bestimmungen und Regeln der islamischen Scharia zu halten. Das humanitäre Völkerrecht und die internationalen Menschenrechtsnormen, die den sicheren Durchgang von Zivilisten und die Nichtexposition gegenüber Objekten zu absoluten Prioritäten gemacht haben. Zivilschutz, Respekt, Sicherheit und Schutz der Bevölkerung.

N


resource : Saba

Whatsapp
Telegram
Print

  more of (Lokal)
Letztes Update : Sonntag 21 April 2024 22:30:29 +0300