Jemens Nachrichtenagentur (SABA)
Startseite    Der Führer der Revolution   Lokal   International   Die US-Saudische Aggression   Gesellschaft   Berichte   Fotogallerij   Videobibliotheek  
Français | English | عربي | RSS Feed
 
  Lokal
Bani Matar-Arbeitsbüro führt Notfallarbeiten durch zum Regenschäden beseitigen
[Mittwoch 10 August 2022]
Sana'a Universität rückt auf der Webometrics-Liste um 159 Plätze vor
[Mittwoch 10 August 2022]
Parlamentssprecher gratuliert seinem singapurischen Amtskollegen zum Nationalfeiertag
[Mittwoch 10 August 2022]
Ibb-Gouverneur diskutiert Interventionen internationaler Organisationen im Wassersektor
[Mittwoch 10 August 2022]
Aggressionskoalition beschlagnahmt ein Dieselschiff
[Mittwoch 10 August 2022]
 
  Die US-Saudische Aggression
Aggressionskoalition beschlagnahmt ein Dieselschiff
[Mittwoch 10 August 2022]
185 Verstöße des Waffenstillstands durch Aggressionskräfte in den letzten 24 Stunden
[Dienstag 09 August 2022]
Stell. Gouverneur von Shabwa: Was in Shabwa passiert, ist ein Konflikt zwischen den Ländern der Aggressionskoalition mit jemenitischem Blut
[Dienstag 09 August 2022]
88 Verstöße der Aggressionskräfte in Hodeidah in den letzten Stunden
[Dienstag 09 August 2022]
143 Waffenstillstandsverletzungen durch Aggressionskräfte in den letzten 24 Stunden
[Montag 08 August 2022]
 
  Gesellschaft
Bani Matar-Arbeitsbüro führt Notfallarbeiten durch zum Regenschäden beseitigen
[Mittwoch 10 August 2022]
5 Häuser wurden durch den Regen zerstört und mehr als 40 im alten Sana'a beschädigt
[Mittwoch 10 August 2022]
Das Büro für öffentliche Arbeiten und Straßenbau im Bezirk Hamdan führt Notfallarbeiten zur Ableitung von Hochwasser durch
[Mittwoch 10 August 2022]
Inspezierung der Notfallarbeiten zur Ableitung des Hochwassers in der Al-Khamseen-Straße in Sanaa
[Dienstag 09 August 2022]
Abschluss eines Kurses im Bereich der primären Gesundheitsversorgung für Gesundheitspersonal in Marib
[Dienstag 09 August 2022]
 
  Berichte
1,606 Millionen Bürger profitierten von den Aktivitäten der Zweigstelle des Rates für humanitäre Angelegenheiten in Hadschah
[Freitag 29 Juli 2022]
Mehr als 351.000 Fälle profitieren von den Diensten des Al-Thawra-Krankenhauses in Hodeidah
[Montag 25 Juli 2022]
Die südlichen Provinzen ... Arena für emiratidch-Saudische-Konflikt, dessen Brennstoff die unschuldige sind
[Dienstag 19 Juli 2022]
Judaisierung von Al-Quds und die Ausgrabungen von Al-Aqsa... Eine der Episoden der Entleerung der Heiligen Stadt von der palästinensischen Präsenz
[Mittwoch 13 Juli 2022]
Breite Verurteilung des Verbrechens der Zerstörung der alten Al-Noor-Moschee in Al-Khoukha durch Extremisten
[Montag 11 Juli 2022]
  International
Bagheri: Jemens langjährige Tragödie muss so schnell wie möglich enden
Bagheri: Jemens langjährige Tragödie muss so schnell wie möglich enden
Bagheri: Jemens langjährige Tragödie muss so schnell wie möglich enden
[27/Juni/2022]

TEHERAN, 27. Juni (Saba) – Der Generalstabschef der iranischen Streitkräfte, Generalmajor Mohammad Bagheri, betonte, dass die langjährige Tragödie im Jemen so schnell wie möglich beendet werden müsse.



„Es gibt ein weiteres Problem in unserer Region, nämlich die lang anhaltende Tragödie im Jemen, die so schnell wie möglich beendet werden muss“, zitierte die Nachrichtenagentur der Islamischen Republik (IRNA) Generalmajor Bagheri bei einem Treffen mit seinem pakistanischen Amtskollegen Nadim Raza.



Er betrachtete die Mitgliedschaft der zionistischen Einheit im US Central Command (Centcom) und ihre Teilnahme an den Manövern als eine Bedrohung für die Region und betonte, dass Teheran diese Drohungen nicht tolerieren und darauf reagieren werde.



Er fügte hinzu: „Die zionistische Einheit steht an vorderster Front der Interventionen in der Region und ist die Ursache der Instabilität in ihr“, und stellte fest, dass diese Einheit versucht, Beziehungen zu den Ländern der Region aufzubauen und ihre Ziele durch diese Angelegenheit zu erreichen.



Er beschrieb die Mitgliedschaft der zionistischen Entität im US Central Command (Centcom) und den Einsatz von Ausrüstung und ihre Teilnahme an den Manövern als „Bedrohung für die Region“ und warnte davor, dass sein Land diese Drohungen nicht tolerieren und sicherlich darauf reagieren würde.



Er fuhr fort: „Die Bildung von Terror- und Takfiri-Gruppen in der Region, insbesondere in Syrien und im Irak, ist ein weiterer Zustand der Unsicherheit, der von den Vereinigten Staaten und der zionistischen Einheit in der Region geschaffen und gefördert wurde.“



Er wies darauf hin, dass die Region, in der sich Iran und Pakistan befinden, sehr wichtig und sensibel sei, zumal die jüngsten Entwicklungen zur Intervention von Ländern außerhalb der Grenzen geführt und Probleme in der Region geschaffen hätten.



N


resource : Saba

Whatsapp
Telegram
Print

  more of (International)
Letztes Update : Mittwoch 10 August 2022 13:01:40 +0300